Kontakt

Mit OBO auf der sicheren Seite: Äußerer Blitz­schutz bei PV-Anlagen

Die Einbindung einer Photo­voltaik-Anlage (PV-Anlage) in das bestehende Blitz­schutz­konzept eines Gebäudes wird bei Nach­installationen oft ver­nach­lässigt. Damit erhöht sich die Gefahr beträcht­licher Schäden durch einen direkten Blitz­ein­schlag erheb­lich. Im Bereich der öffent­lichen Gebäude fordert daher zum Bei­spiel die Landes­bauordnung ein äußeres Blitz­schutz­system für den Brand- und Per­sonen­schutz.

Äußerer Blitzschutz bei PV-Anlagen

Komplettes Sortiment und jahrzehnte­lange Erfahrung

Mit einem umfangreichen Produkt­portfolio und jahr­zehnte­langer Erfahrung im Bereich Blitz- und Über­spannungs­schutz bietet OBO für nahezu jede PV-Anlage die passende Lösung. Dabei über­zeugen diese durch ein beson­deres Maß an Sicher­heit: Die OBO-Produkte werden im unter­nehmens­eigenem BET-Test­center durch hoch­qualifizierte Spezia­listen norm­gerecht geprüft.

Das OBO-Portfolio für den äußeren Blitz­schutz von PV-Anlagen umfasst unter anderem: Fang­stangen, Stangen­halter, First­leitungshalter, Dachleitungshalter für Firstziegel, Dachleitungshalter für diverse Bedachungsarten, Leitungshalter, Rund- und Flachleiter. Die Produkte überzeugen dabei mit einer Materialvielfalt, die Kupfer, Aluminium, tauchfeuerverzinkten Stahl und Edelstahl umfasst.

Sichere Installation der PV-Anlage: Trennungs­abstand beachten

Bei der Installation der Photo­voltaik-Anlage und des äußeren Blitz­schutz­systems sollte grund­sätzlich darauf geachtet werden, dass der Tren­nungs­abstand zwischen der PV-Anlage und der äußeren Blitz­schutz­anlage sowie Dach­rinnen, Antennen­anlagen und weiteren Instal­lationen ein­gehalten wird. Nur so werden gefähr­liche Blitz­teil­ströme auf metallischen sowie elek­trischen Instal­lationen sicher ver­mieden. Doch ins­besondere bei der Nach­rüstung von PV-Anlagen ist dies auf­grund der bau­lichen Situa­tion häufig nicht mög­lich.

Die sichere Lösung: Das hoch­spannungs­feste, isolierte isCon®-System von OBO.

Blitzschutz für PV-Anlagen

Mit der isCon®-Leitung kann ein Trennungs­abstand von 0,75 m in der Luft sowie 1,5 m bei festen Bau­stoffen sicher eingehalten werden. Die isolierten Fang­ein­richtungen isFang mit der isCon®-Ablei­tung sind getestet nach VDE V 0185-561-8 (IEC TS 62561-8) und mini­mieren bei fach­gerechter Planung die Beschat­tung. So wird die Wirt­schaft­lich­keit der gesamten Anlage erhöht.

In vier Schritten zur umfassend geschützten PV-Anlage

Um den umfassenden Schutz Ihrer Photo­voltaik-Anlage sicher­zustellen, sollten Sie die folgenden vier Schritte beachten.

  • Schritt 1: Trennungs­abstand prüfen: Kann der geforderte Trennungs­abstand nicht ein­gehalten werden, müssen die metallenen Teile blitz­strom­trag­fähig mit­ein­ander verbunden werden.
  • Schritt 2: Schutz­maß­nahmen prüfen: Ein Bei­spiel hierfür: Maß­nahmen zum Blitz­schutz-Potential­aus­gleich werden auf der DC- und AC-Seite ein­gesetzt, z. B. Blitz­strom­ableiter (Typ 1)
  • Schritt 3: Daten­leitungen einbeziehen: Daten­leitungen müssen in das Schutz­kon­zept mit ein­bezogen werden.
  • Schritt 4: Potential­ausgleich durch­führen: Am Wechsel­richter muss ein lokaler Potential­ausgleich durch­geführt werden.

Umfassender Schutz für Photovoltaik­anlagen

In dieser Broschüre geht es um Lösun­gen für eine dauer­haft sichere und schnelle Instal­lation von Photo­voltaik­anlagen. Sie finden zudem Ant­worten auf eine Viel­zahl von Fragen rund um den Schutz von PV-Anlagen.

Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo