Kontakt

OT-Security-Zertifizierung für Phoenix Contact

Menschen, Maschinen und Daten müssen best­mög­lich ge­schützt werden. Zusätz­lich gibt es immer mehr ge­setz­liche Vor­gaben und Standards, die Unter­nehmen im Bereich OT-Secu­rity und der funk­tiona­len Sicher­heit ein­halten müssen.

Ganzheitliche Sicherheits­konzepte

Die IEC 62443 ist die welt­weit füh­rende Norm der OT-Security, die funk­tio­nale Sicher­heit wird durch die Sicher­heits­nor­men IEC 61508, ISO 13849 und IEC 62061 be­schrieben. Beide Sichten müssen für erfolg­reiche Auto­mati­sie­rungs­lösungen in Zu­kunft kombi­niert wer­den. So rückt in der kom­men­den Maschinen­richt­linie der OT-Security-Aspekt durch die For­derung nach „Schutz gegen Ver­fäl­schun­gen“ stärker in den Fokus.

Phoenix Contact ist sowohl Experte für funk­tionale Sicher­heit als auch für OT-Security und kom­bi­niert diese Exper­tise in der PLCnext Control-Techno­logie. „Zusam­men mit TÜV SÜD haben wir unsere Security-Kom­petenz mit vielen Zertifi­katen im Be­reich der Pro­zesse für die Pro­dukt­ent­wicklung, System-Design (Blue­prints) und Security Services nach­gewiesen. Für die welt­weit erste Zerti­fizie­rung einer Steue­rung nach IEC 62443-4-2 (SL2 Feature Set) Ende 2021 haben wir in Pro­jekten viel po­sitive Rück­meldung bekom­men. Mit der Zerti­fizierung der Kom­bi­na­tion aus OT-Security und bereits nach IEC 61508 SIL3-zerti­fizierter Safety-Hard­ware ermög­lichen wir es unseren Kun­den noch zukunfts­sicherere Digi­talisierungs­lösungen zu im­ple­men­tieren“, so Boris Waldeck, Master Security Spezialist PLCnext bei Phoenix Contact.

Phoenix Contact
Bild: Phoenix Contact

Security-Kompetenz bei Phoenix Contact

Malte Onken, OT-Security Expert bei TÜV SÜD, erklärt "Nach den erfolg­reichen IEC 62443-4-1 ML3- und IEC 62443-4-2-Zerti­fizierun­gen der Axioline Controller 2021 zeigt Phoenix Contact mit der Um­setzung des Secure Development Lifecycles für weitere Steu­erun­gen der PLCnext Control-Familie, dass OT-Security in der Breite des Port­folios ange­kommen ist."

„Das Beispiel der PLCnext Control zeigt die Errei­chung von Safety- und Security-Zielen in einem Pro­dukt durch die ge­schickte Verzah­nung der Safety- und Security-rele­vanten Auf­gaben im Ent­wicklungs­prozess. Daher kann das Pro­dukt so­wohl für Safety als auch Security zerti­fiziert werden", ergänzt Enrico Seidel, Senior OT-Se­curity Expert bei TÜV SÜD.

In der Automatisierung nimmt die IEC 62443 „IT-Sicher­heit für industrielle Auto­matisierungs­systeme“ eine heraus­ragende Rolle ein, da sie die Security aus der Pers­pek­tive des Betreibers, System­inte­grators und Geräte­her­stellers ganz­heitlich betrach­tet. Je mehr Pro­dukte nach der IEC 62443 nach­haltig ent­wickelt werden, desto ein­facher wird es für Betreiber und System­inte­gratoren Security bei Inte­gration und Be­trieb von auto­matisie­rungs­tech­nischen An­lagen umzu­setzen und über den gesamten Lebens­zyklus sicher­zustellen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Elektro GmbH & Co. KG

Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo
Brandbelt Partner Logo